Startseite|IT-Lexikon|VoIP Telefonie (Cloud Telefonie)

VoIP Telefonie (Cloud Telefonie)

Das Akronym VoIP ist die englische Abkürzung für „Voice over Internet Protocol“ und bedeutet wörtlich übersetzt „Sprache übers Internetprotokoll“. Als Synonyme für VoIP werden mitunter auch die Begriffe „Internettelefonie“ oder „Cloud-Telefonie“ verwendet.

Bei der VoIP-Telefonie wird nicht mehr über den klassischen Telefonanschluss, sondern über einen Breitband-Internetanschluss telefoniert. Dazu werden Sprachsignale in Datenpakete umgewandelt und über ein IP-Netzwerk übertragen. Den Verbindungen werden also keine festen Leitungen mehr zugewiesen. Verbindungsaufbau und -abbau erfolgen bei der Technologie über das sogenannte Session Initiation Protocol (SIP), die Übertragung der Sprache leistet das RTP (Real-Time Transport Protocol). Eine schnelle und stabile Breitband-Internetverbindung gilt als Voraussetzung, damit eine gute Sprachqualität gewährleistet werden kann.

Um per VoIP telefonieren zu können, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Die Anschaffung zusätzlicher Hardware ist in den meisten Fällen nicht erforderlich. So kann man VoIP beispielsweise auch mittels PC, Laptop oder Smartphone nutzen. Unternehmen setzen im Regelfall auf komplette, lokal installierte VoIP-Telefonanlagen, die sich mittels VoIP-Gateway auch an klassische Telefonleitungen anschließen lassen. Das verringert den Aufwand des Umstiegs erheblich.

Eine weitere Möglichkeit bieten gehostete VoIP-Telefonanlagen aus der Cloud. Virtuelle VoIP Telefonanlagen bieten gegenüber lokal installierten IP-Telefonanlagen eine Menge Vorteile. Unter anderem sind die Kosten erheblich geringer, der Wartungsaufwand geht gegen null und sie sind extrem flexibel und skalierbar.

Siehe auch 3CX VoIP Telefonie

Nach oben