Wie gut kennst du dich mit Google-Suchen aus?

Wie gut kennst du dich mit Google-Suchen aus?

Die Google-Suche kennt jeder, kein Wunder: Die beliebteste Suchmaschine der Welt hält einen weltweiten Marktanteil von ca. 90 %. Aber wusstest du auch, dass der amerikanische Gigant aktuell bereits 65 verschiedene Produkte anbietet? In diesem Artikel werden wir nicht alle von ihnen vorstellen, wir konzentrieren uns in unserer Serie aber auf jene Produkte, die Google-Nutzende weltweit am meisten interessieren und am häufigsten angefragt werden.

Google-Suche: Der Klassiker

2017 verzeichnete Google rund 2 Billionen Suchanfragen, davon wurden 60 % mobil getätigt und 50 % der Anfragen fielen auf Bildersuche aus. Googlen kann doch sowieso jeder? Stimmt. Aber findest du auch immer genau das, was du suchst? Mittlerweile ist die Suchmaschine ziemlich gut darin geworden, Suchenden zum Finden zu verhelfen und ihnen relevante Ergebnisse zu präsentieren. Die Qualität der Ergebnisse hängt jedoch stark von der Qualität der Anfrage ab. Wie du effizient in Google suchst, verraten wir dir in unserem Blogbeitrag: Wer (richtig) suchet, der findet: 9 Tipps für Google Suche

Google Translate: Glückwunsch, du kannst jetzt Chinesisch

Eine englischsprachige Frau sitzt in einem Restaurant in China und studiert die Karte – die natürlich aus chinesischen Schriftzeichen besteht. Der Kellner will ihre Bestellung aufnehmen, versteht jedoch kein Englisch. Flink zückt die Frau ihr Handy, lässt „Ich hätte gerne eine Peking Ente“ auf ihrer Google Translate App ins Chinesische übersetzen und kann ihre Bestellung aufgeben, die der Kellner sofort versteht. So hat Google in einem Werbefilm eine Situation inszeniert, in der du dich wahrscheinlich auch schon wiedergefunden hast – es sei denn du hast deine Urlaube bisher nur auf die DACH-Region beschränkt.
Zugegeben, die Translate-Funktion ist von Perfektion noch weit entfernt („Kernseife“ kann hier auch mal zur radioaktiven „nuclear soap“ werden), für den Grundwortschatz erfüllt es jedoch seinen Zweck. In der mobilen Version der Anwendung hat sich einiges getan, was dir die Nutzung noch erleichtern kann:

  • Kamera: Wenn du Schilder oder Menüs übersetzen willst, kannst du deine Kamera einfach auf den Text halten und eine sofortige Übersetzung erscheint stattdessen auf deinem Bildschirm. 
  • Handschrift: Auch wenn du dich gerade in Israel oder Japan aufhältst, kannst du die Schriftzeichen übersetzen lassen, ohne die jeweilige Tastatur zu installieren, denn Translate übersetzt auch gezeichnete Buchstaben. 
  • Unterhaltung: Eine einfache (gesprochene) Unterhaltung ist ebenfalls möglich, wenn du diese Funktion auswählst. Achte jedoch auch hier darauf, die Sätze nicht zu komplex zu formulieren.
  • Stimme: Du kannst die Ausgangssprache natürlich auch einfach per Sprachfunktion formulieren, die dann automatisch in einen Text umgewandelt wird.

Weitere Infos über Google Translate gibt es in unserem Blogbeitrag:  Hey Google, was heißt das? Wie (einfach) Google bei Übersetzungen hilft

Google Maps: Einfach ans Ziel kommen

Klar, Google Maps ist ein mobiles Navigationssystem, das live jeden Stau anzeigt, Routen zu Fuß, für Radler, Autofahrer und den öffentlichen Verkehr empfiehlt – doch auch hier verbergen sich einige hilfreiche Suchfunktionen. Du kannst die Anwendung zum Beispiel dafür nutzen, um Orte in deiner Nähe detailliert zu erkunden. Auf der Suche nach einem guten Italiener in deiner Nähe? Kein Problem, einfach eingeben, auswählen, die wichtigsten Informationen abrufen und gleich reservieren. Von der Erkundung des Mars bis hin zum Inneren von Schloss Versailles ist alles möglich – ganz ohne Raumschiff und Flugzeug.

Google Earth: Wo in aller Welt ist was?

Der genaueste Globus der Welt, Google Earth, hat in den letzten paar Jahren ein ordentliches Facelift erhalten. Nach wie vor kannst du die ganze Welt durch Satellitenbilder bereisen, sowie Hunderte von Städten und Gebäuden detailliert entdecken. Neu ist, dass du jetzt auch deine eigenen Karten erstellen kannst und Orte mit Fotos und Videos, Markierungen und Wegbeschreibungen füttern kannst. An deiner fertigen persönlichen Tour kannst du dann deine Freunde und Familie teilnehmen lassen. Tauche ein in UNESCO-Weltkulturerbe, Städte und Dörfer in Afrika oder verfolge die Krabbenwanderung auf der Weihnachtsinsel – die ganze Welt und deren Lebensräume stehen dir offen.

Google Scholar: Akademische Literatur mit einem Klick

Auch wenn dein Bibliothekszugang mittlerweile abgelaufen ist, musst du nicht auf internationale wissenschaftliche Literatur verzichten. Google Scholar ist die größte akademische Suchmaschine zur Recherche wissenschaftlicher Dokumente. Das Angebot umfasst mittlerweile fast 400 Millionen Dokumente und beinhaltet Artikel, E-Theses, Bücher, Abstracts und Rechtsprechung – kostenlos und kostenpflichtig.

Google Flights: Die mächtigste Flug-Suchmaschine der Welt

Du willst eine Reise von Wien nach Berlin planen und suchst nach einem günstigen Flug bzw. dem günstigsten Flug. Google Flights zeigt dir als Suchmaschine nicht nur das beste Angebot an, sondern unterstützt dich bei der Planung deines kompletten Aufenthalts. Eine Suchanfrage später weißt du genau,

  • welche Route für dich die schnellste und günstigste ist,
  • wie viel dich die Reise ca. kosten wird,
  • wo du übernachten kannst,
  • was die beste und beliebteste Reisezeit ist und wie das Wetter zu diesem Zeitpunkt wird,
  • welche Aktivitäten und Orte andere Reisende empfehlen,
  • welche vorgeschlagenen Tagespläne sich besonders gut anbieten – egal, ob du für einen Tag, 72 Stunden oder eine Woche in der Stadt bist.

Google News: Weltweit oder lokal

Natürlich kannst du bei Google auch nach den aktuellsten Nachrichten suchen, dafür gibt es sogar eine separate Suchmaschine. Du kannst hier nach lokalen oder weltweiten Nachrichten suchen und nach sämtlichen klassischen Ressorts filtern, um die passenden Ergebnisse zu erhalten. Und weil Google immer genau weiß, was die Menschen aktuell interessiert, siehst du sämtliche Schlagwörter, die aktuell die Welt oder deinen Aufenthaltsort bewegen.

Google Finanzen

Die Webseite legt ihren Schwerpunkt auf Wirtschaftsnachrichten und Finanzinformationen. Hier findest du, was die Börse und Weltwirtschaft aktuell bewegt: Aktienindexe, Währungsentwicklungen, Schlagzeilen und Weltmärkte – alles auf einen Blick.

Das ist längst nicht alles

Suchen und entdecken kannst du mit den vorgestellten Google Produkten jetzt so einiges. Wie genau du das am effizientesten anstellst, werden wir im Laufe unserer Google Serie genauer erklären. Bis dahin kannst du dich ja mit den übrigen 57 Angeboten des Konzerns auseinandersetzen. Hier gibt es noch einiges zu sehen, womit du dir die Zeit bis zu unserer nächsten Veröffentlichung vertreiben kannst.

Weitere Teile unserer Google Serie:

Hey Google, was heißt das? Wie (einfach) Google bei Übersetzungen hilft
Wer (richtig) suchet, der findet: 9 Tipps für Google Suche

 Quellen:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/225953/umfrage/die-weltweit-meistgenutzten-suchmaschinen/
https://seybold.de/11-google-fakten

Du hast weitere Fragen?

Dafür stehen wir sehr gerne zur Verfügung. Kontaktiere uns über das Kontaktformular
oder unter +43 1 3434333 bzw. office@techbold.at. Unsere vollständigen Adressdaten findest du hier

Sebastian Hinterseer, Leiter Kundenbetreuung

Sebastian Hinterseer

Leitung Kundenbetreuung

oder ein Key Account Manager aus seinem Team meldet sich umgehend.