IT-Infrastruktur – die Grundlagen einfach erklärt

IT-Infrastruktur

Auf der Agenda vieler Unternehmen steht die Zukunftsfähigkeit und die Performance der IT-Infrastruktur. Zu groß ist die Abhängigkeit des Unternehmenserfolg von der Funktion und Verfügbarkeit der IT-Systeme, als dass dieses Thema auf Dauer ungestraft ignoriert werden kann.

Aber nicht alle Unternehmer und Entscheider sind auch IT-Experten und finden sich mit den unzähligen Fachausdrücken der IT-Branche zurecht.

Mit diesem Blog-Beitrag möchten wir eine Übersicht der wichtigsten Bestandteile einer modernen IT-Infrastruktur geben. Und das mit möglichst wenig Fachausdrücken und so verständlich wie möglich erklärt. Dazu haben wir das Thema IT-Infrastruktur in 6 Schwerpunkte gegliedert.

Die Grundlagen der IT-Infrastruktur in 6 Teilen

Beginnend bei den Grundlagen Internetzugang und IT-Netzwerk über die Aufgaben einer Firewall und der Server bis hin zur VoIP-Telefonanlage und der IT-Sicherheit.

zahlen_mit_kreise_1bs10
zahlen_mit_kreise_1bs10
zahlen_mit_kreise_1bs10
zahlen_mit_kreise_1bs10
zahlen_mit_kreise_1bs10
zahlen_mit_kreise_1bs10

Was versteht man eigentlich unter IT-Infrastruktur?

Wenn wir bei techbold über IT-Infrastruktur sprechen, meinen wir in erster Linie das gesamte Netzwerk, die Internetanbindung, sowie alle Server und PC-Systeme inklusive der gesamten Software.
Eine einheitliche Definition von IT-Infrastruktur gibt es leider nicht. Die jeweilige Definition ist meist abhängig von den Nutzer-Gruppen. Hier sind drei Beispiele:

Für Anwender: Die Gesamtheit aller Computer, Server, Netzwerkkomponenten, Software sowie aller angeschlossenen und gekoppelten Geräte und Devices. Dazu gehört auch die gesamte Telefonanlage, sofern diese an einen Computer oder an das IT-Netzwerk anschlossen ist.

Für IT-Dienstleister: wie beim Anwender, aber zusätzlich kommen alle notwendigen baulichen Maßnahmen wie Kühlanlagen und Notstromgeneratoren für das Rechenzentrum dazu. Auch das für den Betrieb notwendige Personal wird dazugezählt. Sowie alle entsprechenden Gesetze (zum Beispiel Datenschutz) und Normen.

Für Entwickler: ein Programmierer versteht unter IT-Infrastruktur meist seine „Programmierumgebung“. Darunter versteht man im Allgemeinen alle Hardware- und Software-Komponenten, welche die direkte Kommunikation des Entwicklers mit dem Computer ermöglichen.

Die Basis für den Erfolg in der Zukunft

Eine der großen Anforderung an eine moderne IT-Infrastruktur ist neben der hohen Verfügbarkeit, die schnelle Skalierbarkeit. Damit wird gewährleistet, dass die IT-Systeme mit der Größe des Unternehmens mitwachsen können. Dabei macht es sich bezahlt, wenn in der Vergangenheit regelmäßig Updates bei der Hard- und Software durchgeführt wurden. Sonst bleibt oft nur der teure Austausch der gesamten IT-Systeme.

Die Digitalisierung bietet viele Chancen für alle Unternehmen. Aber nur mit einer zukunftsfähigen IT-Infrastruktur bist du in der Lage dieses Wachstumspotential auch zu nutzen.


Alle Beiträge zum Thema IT-Infrastruktur:

Internetzugang, Bandbreite und E-Mail - IT Infrastruktur Teil 1

Internetzugang, Bandbreite & E-Mail

IT-Infrastruktur – einfach erklärt – Teil 1


Firewall & Virtual Private Network

IT-Infrastruktur – einfach erklärt – Teil 2

Netzwerk, Switches und WLAN - IT-Infrastruktur Teil 3

Netzwerk, Switches & WLAN

IT-Infrastruktur – einfach erklärt – Teil 3

Server und Virtualisierung - IT-Infrastruktur Teil 4

Server und Virtualisierung

IT-Infrastruktur – einfach erklärt – Teil 4

VoIP-Telefonanlagen - IT Infrastruktur Teil 5

Vorteile VoIP-Telefonanlagen

IT-Infrastruktur – einfach erklärt – Teil 5

 IT-Sicherheit - IT-Infrastruktur Teil 6

Grundlagen der IT-Sicherheit

IT-Infrastruktur – einfach erklärt – Teil 6


Interesse an IT-Infrastruktur Lösungen und Services?

Wir stehen für alle Fragen sehr gerne zur Verfügung und beraten dich gerne.
Wir sind auch unter +43 1 3434333 und office@techbold.at erreichbar.
Unsere vollständigen Kontaktdaten findest du hier

Sebastian Hinterseer, Leiter Kundenbetreuung

Sebastian Hinterseer

Leitung Kundenbetreuung

oder ein Account Manager aus seinem Team meldet sich umgehend.