6 Gründe für die Implementierung eines IT Disaster Recovery Plans

Cyber Security Check Liste

Ein IT Disaster Recovery Plan (DR Plan) enthält einen strukturierten Ansatz für die Reaktion auf ungeplante Vorfälle, die eine IT-Infrastruktur bedrohen. Er umfasst Hardware, Software, Netzwerke, Prozesse und Personen. Die Hauptgründe für die Implementierung eines IT Disaster Recovery Plans sind der Schutz von getätigten IT-Infrastrukturinvestitionen und die Fähigkeit in Krisenfällen möglichst schnell wieder betriebsfähig zu sein.

Hier erfährst du mehr darüber was ein IT-Disaster Recovery Plan ist und welche Punkte er beinhaltet.

6 Gründe für die Implementierung
eines IT Disaster Recovery Plans

 IT Disaster Recovery Plan - Kosten

Du kannst dir keine Ausfallzeiten leisten

Durchschnittlich jedes 5. Unternehmen ist jährlich Opfer eines  Ausfalls (meist durch Brand, Überschwemmungen, Stromausfälle und Naturkatastrophen bedingt). Allein in den USA werden die Kosten dieser IT-Ausfallzeiten auf rund 27 Milliarden Dollar geschätzt.

 IT Disaster Recovery Plan - Verfügbarkeit

Deine Kunden erwarten 24/7 Verfügbarkeit

Ausfallzeiten führen zu einer mangelnden Verfügbarkeit für deine Kunden. Sie kann zum kurzfristigen und möglicherweise auch langfristigen Verlust von Geschäftsbeziehungen führen.

 IT Disaster Recovery Plan - Image

Um dein Image zu wahren

Ausfallzeiten und Datenverluste können den eigenen Ruf und die Marke ruinieren. Sinkendes Vertrauen der Kunden führt meist zu direkten Umsatzeinbußen.

 IT Disaster Recovery Plan - hardware

Hardware geht kaputt

Selbst die beste Ausrüstung schützt nicht vor Fehlfunktionen und Ausfällen. 99% der IT-Experten haben bereits einen Hardwarefehler erlebt.

 IT Disaster Recovery Plan - always on

Wir leben in einer “always on” Welt

Wenn eine Website ausfällt, sind Online-Käufer nicht bereit, zu warten bis die Website wieder online ist. Wenn du dein Internet und Netzwerk nicht ausreichend abgesichert, kaufen deine Kunden bald bei der Konkurrenz ein.

 IT Disaster Recovery Plan - Irren ist menschlich

Irren ist menschlich

Menschen machen Fehler. 80% aller ungeplanten Ausfälle sind auf schlecht geplante Änderungen durch Administratoren zurückzuführen. 60% der Verfügbarkeits- und Leistungsfehler sind das Ergebnis falscher Konfiguration.


Die ideale Struktur des IT Disaster Recovery Plans

Laut einer Spezial Publikation des National Institute of Standards and Technology (NIST) gilt folgende Struktur als Ideal für einen IT Disaster Recovery Plan:

  • Notfallplanungsrichtlinie: Eine Richtlinie weist die notwendige Zuständigkeit sowie Autorität  für die Entwicklung eines effektiven Notfallplans zu und dient in weiterer Folge als Anleitung.

  • Business-Impact-Analyse: Eine BIA hilft bei der Identifizierung und Priorisierung kritischer IT-Systeme und -Komponenten.

  • Präventivkontrollen: Das sind Maßnahmen, die die Auswirkungen von Systemstörungen reduzieren und die Systemverfügbarkeit erhöhen.

  • IT-Notfallplan: Der Notfallplan muss detaillierte Anleitungen und Verfahren zur Wiederherstellung beschädigter Systeme enthalten.

  • Tests, Schulungen & Übungen: Das Testen des Plans hilft bei der  Identifikation von Planungslücken. Trainings bereiten das Team auf die Planaktivierung vor. Beide Tätigkeiten machen den Plan effektiver und bereiten das Unternehmen auf den Ernstfall vor.

  • Wartung: Der Plan sollte ein lebendiges Dokument sein, das regelmäßig aktualisiert wird, um mit Systemverbesserungen auf dem neuesten Stand zu bleiben.

Was ist ein IT Disaster Recovery Plan?

IT Disaster Recovery Pläne sind ein Schritt-für-Schritt-Verfahren zur Wiederherstellung von gestörten oder beschädigten Systemen und Netzwerken. Sie unterstützen Unternehmen dabei, den normalen Betrieb möglichst schnell wieder aufzunehmen. Ziel dieser Prozesse ist es, negative Auswirkungen auf den Unternehmensbetrieb und Ausfallzeiten zu minimieren.

Der IT Disaster Recovery Prozess enthält eine Risikobewertung der IT-Infrastruktur. Kritische IT-Systeme, -Netzwerke sowie potenzielle Bedrohungen werden identifiziert und jeweils priorisierte Ziele zur Wiederherstellungszeit vergeben. Er umfasst die notwendigen Schritte, um Systeme neu zu starten, zu rekonfigurieren und wiederherzustellen. Ein umfassender IT Disaster Recovery Plan enthält auch alle relevanten Lieferantenkontakte sowie Know-how-Quellen, die für die Wiederherstellung von gestörten Systemen notwendig sind und eine logische Abfolge von Maßnahmen für eine reibungslose Wiederherstellung.


Du wünscht weitere Informationen zum Thema IT Disaster Recovery?

Sehr gerne informieren und beraten wir dich in einem persönlichen Gespräch.

Cyber Security: Sebastian Hinterseer Head of Sales

Sebastian Hinterseer

Unser Key Account Manager meldet sich umgehend.