Sicheres Surfen – Welcher Webbrowser ist der Beste

sicheres Surfen

Welcher Webbrowser ist der Sicherste?

Der mediale Rummel um die WannaCry-Ransomware-Epidemie hat wahrscheinlich auch dich dazu gebracht, ein wenig über sicheren Computerumgang nachzudenken. Ein guter Start ist sicheres Surfen und das beginnt mit der Browserauswahl. Wir haben die gängigsten Lösungen durchleuchtet, um dich bei der Auswahl zu unterstützen.

Microsoft Internet Explorer

Trotz der fast identischen Logos sind Edge und Internet Explorer unterschiedliche Browser, mit sehr unterschiedlichen Sicherheitsstrategien. Der klassische Internet Explorer, den wir jahrelang auf unseren Windowsrechnern vorinstalliert vorgefunden haben, ist mittlerweile überholt und wird seit Anfang 2016 nicht mehr vollständig unterstützt. Die neueste Version (IE 11) bekommt noch im 30 Tage Rhythmus kleine Updates gebündelt mit Werbung für neuere Versionen. Obwohl der Browser mit 19.17 % Marktanteil noch immer Platz 2 in der Nutzung belegt, gehen sämtliche Experten davon aus, dass der Support bald eingestellt wird. Wer weiterhin auf eine Microsoft-Lösung setzen will, sollte umgehend auf Edge umsteigen.

sicheres Surfen Microsoft Edge

Microsoft Edge

5.55 % der Nutzer setzen bereits auf den Windows 10 Standardbrowser, Microsoft Edge. Der Browser hat ein verbessertes Sicherheitskonzept und prüft Websites mithilfe einer Technologie namens Virtualisierung in einer sicheren Umgebung, bevor sie komplett von deinem Computer aufgerufen werden. Die Art der Prüfung nennt man auch Sandboxing. In Sachen Updates reagiert der Edge schneller und bringt 2 – 3 Mal im Monat Anpassungen heraus. Jedoch basiert er auf dem gleichen Softwaregerüst wie Internet Explorer und die Mehrheit seiner Sicherheitsverbesserungen entstehen durch Reduzierung der Browseranpassbarkeit. Alles in allem bietet die Windows Standardlösung somit ein sicheres aber recht unflexibles Surferlebnis.

sicheres Surfen Safari

Apple Safari

Was Internet Explorer für Microsoft ist, ist der Safari für Apple Produkte. Der Browser kommt vorinstalliert auf OS X, hat aber nur eine Gesamtverbreitung von 3,45 % der Nutzer. Der Browser updatet alle 54 Tage, was aber in Ordnung ge