5 Gründe wieso IT-Projekte scheitern können

5 Gründe wieso IT-Projekte scheitern können

Du bist in der Planung für ein neues IT-Projekt?

Perfekt – wir haben hier einen kurzen Überblick über die fünf häufigsten Fehler zusammengestellt.
Damit möchten wir vermeiden, dass du dich in dieser Liste wiederfindest: Die Top 10 IT-Disaster aller Zeiten. Denn am besten lernst du aus den Fehlern der anderen.

1. Die Ziele sind nicht klar definiert

Viele große IT-Projekte scheitern, weil nicht jedem klar ist, was damit erreicht werden soll und was die genaue Zielsetzung ist.

In vielen Fällen starten die Projekte mit einer klaren Richtung. Aber mit zunehmender Projektdauer und je mehr Leute involviert sind, verwässert sich oft das eigentliche Projektziel und in Folge gerät das das Projekt Management aus den Fugen. Eine Priorisierung der Anforderungen nach „Must, Should, Could und Won’t“ hilft zusätzlich.

Also: setzte klare, erreichbare Ziele und halte dich strickt daran!

2. Das Testen erfolgt zu spät

Bugs und technische Schwachstellen passieren und sind zwangsläufig Teil eines jeden IT-Projektes. Je länger mit dem Testen zugewartet wird, desto später findest du die Fehler und so eher wird sich dein IT-Projekt verschieben. Für zu spätes Testen gibt nicht wirklich eine Entschuldigung. Findest du keinen Fehler – perfekt. Aber wenn du welche findest, kannst du diese noch lösen, bevor es große Probleme gibt.

3. Fehlende Außenperspektive

Ein großes IT-Projekt umzusetzen ist keine Routinearbeit und schon gar kein business as usual. Auch wenn deine IT-Techniker kompetent sind, haben sie wahrscheinlich nicht die Zeit und Erfahrung um ein großes IT-Projekt zusätzlich zu den täglichen, laufenden Aufgaben erfolgreich zu implementieren.

Für die kritische Rolle des Projektleiters ist ein Player aus dem internen IT-Team meistens bestens geeignet. Er hat eine starke Verbindung zur hauseigenen IT-Abteilung, versteht das Business und die technischen Anforderungen.

Für die Implementierung des IT-Projektes ist oft ein Experten-Team aus Systemarchitekten und innovativen Wegbereitern erfolgreicher. Dieses bringt neue Perspektiven und viel Erfahrung von anderen Projekten. Und zu guter Letzt besteht bei externen IT-Experten auch oft eine entsprechende monetäre Motivation, das Projekt zeitgerecht über die Ziellinie zu bringen.

4. Kein durchgängiges Projektmanagement

Umfangreiche IT-Projekte funktionieren nicht aus dem Stegreif. Die Projekte benötigen Struktur damit alle im Team abgestimmt und zielfokussiert sind. Es gibt eine Vielzahl an Projektmanagement Modellen, aber ein häufiger Grund wieso viele IT-Projekte scheitern ist, dass sich das Projektteam oft nicht für eine bestimmte methodische Herangehensweise festlegt und diese durchzieht.

Wenn du dich für eine bestimmte Projektmanagement Methode entschieden hast, muss diese konsequent verfolgt werden. Das heißt, jeder muss die Projektguidelines und Methode kennen und auch befolgen. Wenn du dich z.B. für agiles Projektmanagement entscheidest, überlege ob es nicht Sinn macht einen Coach zu nehmen. Dieser schult und trainiert das IT-Team, damit auch das volle Potential ausgeschöpft wird.

Es reicht leider nicht nur zu behaupten, dass man „agil“ ist

5. Neue Technologien ignorieren

Arbeitet man mit altbekannten Systemen und Technologien, geht man auf Nummer sicher. Jeder kennt sich damit aus und weiß wie sie funktionieren. Und es ist natürlich wichtig, dass die IT-Systeme auf einer soliden technologischen Basis stehen.

Aber neue Technologien und die Digitalisierung zu ignorieren, nur weil das bestehende System funktioniert, ist ein großer Fehler.

Wie sagte Albert Einstein so schön: “you cannot solve problems with the same thinking that created them”

Die technologische Weiterentwicklung erfolgt so rasch, dass ein Ignorieren dieser Entwicklungen dein Businessmodell gefährden kann. Wir erinnern uns an die Pleite von KODAK und beobachten den Aufstieg von Firmen wie Airbnb, Uber, Alphabet und Amazon.

Vermeide eine technologische Überalterung, indem du neue Entwicklungen verfolgst, evaluierst – und am Wichtigsten – aktiv in deine strategischen Pläne einbeziehst. Wenn du es nicht machst, macht es sicher dein größter Mitbewerber.

Hole dir Unterstützung für dein IT-Projekt

Zieh dein IT-Projekt nicht alleine durch, wenn du dir unsicher bist. Hole dir Unterstützung oder eine zweite Meinung. Zum Beispiel von uns. Wir analysieren den Bedarf deines Unternehmens und beraten herstellerunabhängig. Wir gewährleisten die zuverlässige Umsetzung jedes IT-Projekts mit sicheren, effizienten und zukunftsfähigen IT-Lösungen mit einem top-motivierten Team.

Hier findest du unsere Tipps zur Auswahl eines IT-Dienstleisters.

IT-Audit

Viele unserer Kunden lernen uns durch eine unverbindliche Analyse ihrer IT-Systeme kennen.


Du suchst einen Partner für dein nächstes IT-Projekt?

Sehr gerne informieren und beraten wir dich in einem persönlichen Gespräch.

Datensicherung

Sebastian Hinterseer

Unser Key Account Manager meldet sich umgehend.